Burg Istein

Burg Istein
Burg Istein

Name(n): Istein


Besucht: 2003


Land: Deutschland
Landkreis: Lörrach
Ort: Efringen-Kirchen – Istein
Koordinaten: N47.661881, E7.530708
Besucherinfo: Links vom Friedhof die Treppen hinauf, dann links zur Kapelle. Die Burgreste selbst sind gesperrt!!!
Parkplatz in der Nähe:  Unterhalb der Burg, an der L137 befinden sich Parkplätze


Baujahr / erste Erwähnung: 1185
Aufgabe / Zerstört: 1410, weitere Zerstörungen nach dem 1. und 2. Weltkrieg
Bauform: Höhlungsburg, Doppelburg
Beschreibung: Die Burg war zweigeteilt, der untere Teil war möglicherweise an der Stelle des heutigen Friedhofs, der obere auf der Plattform auf dem Isteiner Klotz. Ein Aufgang zur Oberburg führte an der St. Veit-Kapelle vorbei.
Erhaltungszustand: Nur noch wenige Reste vorhanden
Geschichte:  Die Burg war im Besitz der Bischöfe von Basel.
Bemerkungen: Im und auf dem Isteiner Klotz wurden im 1. und 2. Weltkrieg zahlreiche Bunker errichtet, die jeweils nach den Kriegen weitgehend zerstört wurden. Reste sind aber heute noch sichtbar.

2003

Literatur
  • Alfons Zettler, Thomas Zotz: Die Burgen im mittelalterlichen Breisgau II, Südlicher Teil Halbband A-K, Thorbecke 2009
  • Heiko Wagner: Oberrhein – 66 Burgen von Basel bis Karlsruhe, Theiss Burgenführer, 2003

Dieser Beitrag wurde 216x angeschaut!