Bericht: Night Fest Metal X

Imperium Dekadenz - Night Fest Metal X 2019

Bands: Endstille, Saor, Winterfylleth, Imperium Dekadenz, Ultha, 1914, Wyatt E, (Lethvm)

Date: 19.10.2019
Location: L’Entrepôt À Arlon
Organizer: Cronos ASBL
Veranstaltung auf Facebook

Text: Thomas Rossi

> Photos

Wenn wir vorher gewusst hätten, dass die Band 1914 einen Tag zuvor im Le Grillen spielen würde, wären wir vermutlich nicht so weit gefahren. Aber zum Glück wussten wir es nicht, weil wir so in den Genuss ein ganz tollen kleinen Festivals im belgischen Arlon kamen. Mit fast durchgängig sehr guten Bands.

Da das Festival um 14 Uhr starten sollte, das Hotel, das nur 50 Meter entfernt lag, aber erst um 15 Uhr öffnete, beeilten wir uns nicht besonders und waren trotzdem schon um 14:15 vor Ort. Statt blöd auf dem Parkplatz vom ALDI zu warten, beschlossen wir uns schon mal beim Festival „anzumelden“. Gästeliste klappte problemlos und so hörten wir uns ganz entspannt mal die erste Band an.

Kurz vor 15 Uhr gings über die Strasse um festzustellen, dass das Hotel nicht wirklich von 12-15 Uhr geschlossen war. An der Rezeption stand schon eine kleine Schlange von … dunkel gekleideten Konzertbesuchern. Das Zimmer war schnell bezogen, aufgrund der kleinen Location lies ich die zweite Kamera gleich „daheim“. Würde nichst bringen. Und holen könnte man sie ja immer noch problemlos, das Hotel war wirklich in einer Minute zu erreichen.
Apropos Hotel: e hatte mich ja schon vorgewarnt, das der Laden aufgrund der Bewertungen im Internet wohl nicht zur ersten Liga gehören würde. Und ja, das Hotel schrie nach einer Renovierung. Aber die Lage war unschlagbar und mehr als ein paar Stunden Schlaf erwarteten wir ja nicht. Das Frühstück wollten wir uns lieber selber in der Küchenzeile zubereiten.

So startetet wir mit der zweiten belgischen Band, WAYTT E. Und die Jungs waren echt gut.

Wyatt E. - Night Fest Metal X 2019
Das fing ja schon gut an und als nächstes kam die Band, wegen der wir eigentlich hier waren: 1914. Die Ukrainer waren absolut spitze, für mich einer der beiden Highlights des Festivals.

1914 - Night Fest Metal X 2019
Wie erwartet kam dann mit ULTHA das mit Abstand schlechteste Licht … und die beste Musik. Die erste Band aus Deutschland und mit den 1914 für mich die Krönung des Festivals.

Ultha - Night Fest Metal X

IMPERIUM DEKADENZ war der zweite Grund für uns, hierher zu fahren, weil die Band zwar damit wirbt, dass sie Black Metal aus dem Black Forest macht, aber hier so gut wie nie auftritt. Nachdem ich im Mai die Ehre gehabt hatte, die Hauptrolle in ihrem Musikvideo zu spielen, wollte ich die zwei Kerle (die die Band an sich bilden) unbedingt mal kennen lernen. Wir hatten schon ein paar Worte im Vorfeld gewechselt, die anderen Bandmitglieder begrüssten mich dann per Handschlag von der Bühne runter und der Herr Horaz bot mir Wein (aus Frankreich) an ;-). Lustig, das machte Spass so. Der wurde dann leider etwas getrübt, weil ein paar Chaoten meinten, sich ausleben zu müssen und ohne Rücksicht auf andere und mit in Kauf nehmen von schweren Verletzungen sich total gehen liessen. Der Freund einer Frau die noch vor Beginn von der Band geschwärmt hatte und ganz aus dem Häuschen war, mischte sich zu arg ein, es war kurz vor einer Schlägerei. Wir gingen nach der ausreichenden Anzahl Bilder wie immer nach hinten und genossen von da das Konzert.
Das nette Paar aus Deutschland haben wir danach nicht mehr gesehen, ich hoffe, der Abend war für die beiden trotzdem schön ….

Imperium Dekadenz - Night Fest Metal X 2019
Von der nächsten Band hatten wir uns viel erwartet, aber irgendwie konnte WINTERFYLLETH uns nicht so richtig begeistern. Zumal man nach 10 geschossenen Bildern das Gefühl hatte, man hätte alles gesehen. Keine anderen Gesten, keine Faxen.

Winterfylleth - Night Fest Metal X
Da uns vom langen Stehen die Füsse weh taten, beschlossen wir eine kleine Auszeit im Hotelzimmer zu nehmen und und dort etwas aufs Bett zu liegen. Das fehlte auf diesem Festival wirklich als Einziges: Eine Möglichkeit, sich mal hinzusetzen.

Das tat wirklich gut und so kamen wir regelrecht gestärkt zu SAOR wieder in den Konzertsaal. Auch hier kam bei uns nicht die ganz grosse Freude auf und so waren wir bald wieder hinten am Eingang und tranken unser Bier. Das war übrigens hervorragend, genau so die angebotenen „Cordon bleu“ Toast. Das war ein wirklich toll organisiertes Festival mit sehr motiviertem Personal.

Saor - Night Fest Metal X 2019
Zufällig standen die zwei Jungs von IMPERIUM DEKADENZ neben uns und nun wurde ganz eifrig und lange geredet, wobei Vespasian nicht müde wurde, sich über meinen badischen Dialekt zu freuen. Wo ich doch immer denke, ich spreche fast Hochdeutsch 😉
Es war toll, mal so viel über eine Band zu erfahren, ihre Motivation, ihre Erfahrungen.

Wir würden wohl immer noch reden, wenn dann nicht ENDSTILLE gerufen hätte (was für ein famoses Wortspiel). Die Headliner waren dann wieder eien Band, die mir voll lag und über die ich mich sehr freute. Zumal der Zingi mir schon gleich am Anfang um den Hals gefallen war, aus lauter Freude, uns zu sehen.

Endstille - Night Fest Metal X
Hier machte ich nochmal richtig viele Fotos, ich war hoch motiviert. Danach war aber wirklich unser Limit erreicht, ein Abschlussbier und die paar Meter ins Hotel rüber.
Und entgegen meinen Befürchtungen (viel Bands wohnten auch da) war es gar nicht laut im Hotel und ich schlief viel mehr als erwartet. Das selbstgemachte Frühstück war auch dann klasse, ein rundherum gelungener Ausflug.

 

Dieser Beitrag wurde 755x angeschaut!