Machine Head (Freiburg, Sick Arena, 05.10.2019)

An sich hatte ich schon nicht mehr mit einer Akkreditierung gerechnet, zumal e sehr schnell eine Absage gekriegt hatte und dann das Tourmanagement erst am Freitag Mittag entscheiden wollte, wer darf und wer nicht. Aber es klappte dann doch noch.

Ich war nicht so richtig motiviert, weil ohne e machen  die Konzerte nicht etwa nur halb soviel Spass, nein, eher 90% weniger. Zum Glück klappte erstmal alles perfekt: Kein Millimeter Stau, Parkplatz fast vor der Türe und den Fotopass gab es auch anstatt um 19 Uhr wie angekündigt, sofort. Dann noch über den VIP-Eingang rein und ein Bier in Ruhe trinken. Das war schon mal was.

Zu meiner grossen Überraschung waren nur 4 Fotografen zugelassen worden, und das bei diesem riesigen Graben. Absolut unverständlich.

Zunächst glaubte ich, dass die Veranstaltung ziemlich dünn besucht werden würde, in der kleineren Halle der Sick Arena verloren sich die paar Menschen, aber in den 1,5 Stunden bis zum Konzertbeginn füllte es sich dann doch noch ganz schön, wenn es auch lange nicht voll war. Aber so kam man auch zum vereinbarten Zeitpunkt ganz gemütlich zum Grabeneingang.

Immerhin traf ich dann doch noch einige Bekannte, was die Zeit etwas verkürzte.

Im Graben, ganz kurz vor Konzertbeginn erfuhr ich dann, dass man nach den 3 Stücken dei Kamera an der Garderobe abgeben müsste, damit man nicht aus Versehen Bilder von hinten schiessen würde. Das kam für mich nicht in Frage.

Also die erlaubten Stücke geknipst (ich hatte den Eindruck, es waren nur 2) und danach: Zusammenpacken und nach Hause fahren. So bekam ich halt von dem Konzert, das über 3 Stunden dauern sollte, genau 11 Minuten mit. Ich habe mich schon besser amüsiert.