Farmer Boys (Freiburg, Jazzhaus, 13.12.2018)

Wer? FARMER BOYS? Ich hatte noch nie was von dieser Band gehört, das muss ich zugeben. Nur weil e fand, dass die sehr interessant waren, wenn sie auch nicht 100% auf unserer Musikschiene lägen, habe ich mich um eine Akkreditierung beworben. Mehr halbherzig, aber es näherte sich ja auch Weihnachten und viele Konzerte waren nimmer in Sicht.

Und was geschah? Ich bekam meine Akkreditierung am Vormittag des Konzertages, e keine. Aber ich bekam auch ein + 1. Was sehr nett von VADDI war.

Das Jazzhaus war noch recht leer, als wir „pünktlich“ eine Stunde vor Beginn eintrafen. Und diesmal gab es überhaupt keine Probleme mit Fotopass und Gästeliste. Nur dass inzwischen die Begrenzung auf die ersten 3 Stücke aufgehoben war. Das ärgerte mich insofern, dass ich nur ein Objektiv mitgenommen hatte. Mit dem 200er von hinten wären sicher auch gute Bilder entstanden.

Es zeichnete sich schnell ab, dass es nicht voll werden würde. Zum Fotografieren ein Traum, für den Veranstalter sicher weniger.

Und dann, was soll man sagen, machte die Band richtig Spass. Unverhofft kommt oft 😉

Sie erzeugten richtig Stimmung, nicht zuletzt durch sehr witzige Kommentare des Sänger. „Wir sind alles Alemannen“ versuchte er die „Feindschaft“ von Badenern und Schwaben zu umgehen.

Und da die Musik launig war, es massig Platz zum Fotografieren und sogar Hinsitzen gab, war das ein total entspannter Abend.