Archäologisches > Etrusker > Populonia

Populonia


Art
Nekropole (und Siedlung)

Geschichte

Etruskischer Name war Pupluna oder Fufluna. Im Gegensatz zu den anderen Siedlungen lag Populonia direkt am Meer. Die Ursache lag darin, dass das Eisen von der Insel Elba hier verhüttet wurde. Das Edificio industrial ist das "Industriegebiet" von Populonia. Hier wurde das Eisen, das von der Insel Elba herübergebracht wurde, verarbeitet.
Der Niedergang war im Jahr 79 v. Chr. als Sulla die Stadt belagerte.
Später wurde Populonia Bischofssitz.
Durch die weitere Verhüttung der Restschlacke im 1. Weltkrieg wurden die Gräber entdeckt.

Lage

In der Nähe von Piombino gelegen und von hier ausgeschildert. Die Ausgrabungsstätte liegt nahe dem Strand. Vom Parkplatz (kostenlos, wenn man die Ausgrabungsstätte besucht, auch wenn die Schilder einen anderen Eindruck erwecken) gleich den langen Kiesweg bis zum Besucherzentrum gehen.

Zustand

Zum Teil sehr gut erhaltene und große Nekropolen.

Besichtigung

Der Eintritt beträgt je 7 Euro für die Eisenstraße (blaue Strecke) und die Gräberstraße (rote Strecke), die wir nacheinander besichtigten.
Rechts vom Besuchszentrum befinden sich im Gebiet "di San Cerbone" zahlreiche Nekropolen, davon können bestimmte nur innerhalb einer Besuchergruppe (ungefähr im Stundentakt) besichtigt werden.

Populonia Karte

 

News:

Keine News in dieser Ansicht.


Blog:

Keine News in dieser Ansicht.


nach oben oben    |    Druckansicht    |   RSS   |