Burgen > Lkr. Emmendingen > Koliburg

Koliburg


Landkreis Emmendingen

Name
Koliburg (Isenberg, Ãœsenberg)

Ort
Endingen

GPS

N48 07.344 E7 41.432

Lage

Die Burg ist schwer zu finden (erst beim 3. Anlauf) und nur mit festen (Wander-)Schuhen und bevorzugt geschlossener Kleidung zu erreichen.
In Endingen biegt man (von Riegel kommend) an der Volksbank links ab, fährt am Rathaus und einer Kirche vorbei. Dann kommt man zu einem hölzernen Kartenschild. Hier fährt man rechts in den Augustaweg. Auf diesem bleibt man bis man den Parkplatz im Wald erreicht. Von hier aus nimmt man den südwestlichen Wanderweg. Die Burg selbst befindet sich in der ersten Linkskurve (nach etwa 8 Minuten) in einem offenen Waldstück. Sie ist vom Weg aus nicht zu sehen. Einstieg nach der Linkskurve bei N48 07.380  E7 41.414.

Bauform

Spornburg mit einem tiefen Halsgraben.

Geschichte

Die Burg wurde um 1200 gebaut vom Ritter Koler aus Endingen erbaut und 1278 erstmalig,  1321 entgültig von den Ãœsenbergern und den Bürgern von Endingen im "Kaiserstühler Krieg" zerstört.

Zustand

Burgstall, von der Burg sind nur noch formlose Mauern übrig, einen Donjon kann man erahnen. Der Graben ist noch deutlich sichtbar.

Besichtigung
17.08.2003
Um zur Burg zu gelangen muss man erst auf den Sporn klettern. Der Weg ist recht mühsam, da es noch etliche umgestürzte Bäume gibt. Von Oben hat man ein tolle Aussicht auf Endingen und Umgebung.

Koliburg
Koliburg
Koliburg
Koliburg
Koliburg
Koliburg
Aussicht Koliburg
Aussicht
Koliburg
Koliburg
     

    News:

    Keine News in dieser Ansicht.


    Blog:

    Keine News in dieser Ansicht.


    nach oben oben    |    Druckansicht    |   RSS   |